Hallo – Wer da?

02.09.2009 von Boris Springer

Haben Sie auch schon mal bei den beiden Familien mit den häufigsten Namen Deutschlands angerufen, obwohl diese (fast) gar nicht im Telefonbuch stehen? Gemeint sind die Familien ”Hallo” und ”Ja”. Warum landen wir immer wieder bei diesen, obwohl sie in den aktuellen Verzeichnissen Deutschlands kaum eingetragen sind? ”Hallo” ist ein gutes Dutzend Mal vertreten, die Familie ”Ja” sucht man vergebens.

Was spricht gegen die – dem Anrufer gegenüber höfliche – Meldung mit Vor- und Nachname? Dieser weiß dann sofort, mit wem er/sie es zu tun hat und sollte sich ebenfalls sofort mit vollständigem Namen vorstellen. Das ist ebenfalls ein Akt der Höflichkeit, des Respekts und der gegenseitigen Wertschätzung.

Die ”Ja”- und ”Hallo”-Meldungen haben übrigens seit der Telefon-Akquise-Seuche nicht zugenommen. Diese wird lediglich als Alibi benutzt.

Und warum Vor- und Nachname? Weil unser Name aus beiden besteht! Was antworten Sie auf die Frage nach dem Namen der Bundeskanzlerin? ”Angela Merkel”. Richtig, keiner sagt ”Merkel”.

Herzlichst
Ihr
Boris Springer

Lesen Sie nächste Woche: Netzwerke = Moderner Klüngel?

Foto: www.pixelio.de; Fotograf: Andreas Morlock

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Homöopathisches Flugzeug

10.03.2020 von Boris Springer

  • Du hast eine Urlaubsreise geplant

  • Das Transportmittel der Wahl ist das Flugzeug

  • Morgen soll gebucht werden

  • Abends triffst Du Dich mit Freundinnen

  • ...

Weiterlesen …

Lupe oder Holzhammer?

23.12.2018 von Boris Springer

Ehre, wem Ehre gebührt!
Da wird eine Ärztin und Ex-Homöopathin grafisch 7.000 Ärzten gegenübergestellt, die sich – aus welchen Gründen auch immer – der Homöopathie zugewandt haben. Dabei bleibt zum einen geflissentlich unerwähnt, dass diese Ärzte nur knapp zwei Prozent von insgesamt ...

Weiterlesen …

Besser als Baldrian

19.09.2017 von Boris Springer

Mitten in der Nacht schreckst Du hoch. Dein Puls rast und Du realisierst, dass Du einen ziemlichen Unsinn geträumt hast. Langsam kehrst Du in die Wirklichkeit zurück und versuchst, Dich zu beruhigen. Dabei fällt Dir Dein gestriger Arbeitstag ein: die Hektik, die nervigen Gespräche, der Ärger etc. Je ...

Weiterlesen …