Hallo – Wer da?

02.09.2009 von Boris Springer

Haben Sie auch schon mal bei den beiden Familien mit den häufigsten Namen Deutschlands angerufen, obwohl diese (fast) gar nicht im Telefonbuch stehen? Gemeint sind die Familien ”Hallo” und ”Ja”. Warum landen wir immer wieder bei diesen, obwohl sie in den aktuellen Verzeichnissen Deutschlands kaum eingetragen sind? ”Hallo” ist ein gutes Dutzend Mal vertreten, die Familie ”Ja” sucht man vergebens.

Was spricht gegen die – dem Anrufer gegenüber höfliche – Meldung mit Vor- und Nachname? Dieser weiß dann sofort, mit wem er/sie es zu tun hat und sollte sich ebenfalls sofort mit vollständigem Namen vorstellen. Das ist ebenfalls ein Akt der Höflichkeit, des Respekts und der gegenseitigen Wertschätzung.

Die ”Ja”- und ”Hallo”-Meldungen haben übrigens seit der Telefon-Akquise-Seuche nicht zugenommen. Diese wird lediglich als Alibi benutzt.

Und warum Vor- und Nachname? Weil unser Name aus beiden besteht! Was antworten Sie auf die Frage nach dem Namen der Bundeskanzlerin? ”Angela Merkel”. Richtig, keiner sagt ”Merkel”.

Herzlichst
Ihr
Boris Springer

Lesen Sie nächste Woche: Netzwerke = Moderner Klüngel?

Foto: www.pixelio.de; Fotograf: Andreas Morlock

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Rheinische Kapriolen auf der Autobahn

26.10.2016 von Boris Springer

In Nordrhein-Westfalen scheint derzeit einiges möglich, lokal sticht das Rheinland besonders hervor. Denn es ist nicht nur so, dass es dem Bundesland mit den meisten Einwohnern – allen Jubelfeiern zum 70. Geburtstag zum Trotz – finanziell nicht wirklich gut geht. Das Rheinland hebt sich zusätzlich ...

Weiterlesen …

Hurra, wir feiern uns selbst gleich noch einmal

19.10.2016 von Boris Springer

Kaum ist die Freude über die Ratifizierung des Pariser Weltklimavertrages verklungen, gibt es schon wieder eine Meldung zur Rettung der Erde, die aufhorchen lässt. In Kigali (Ruanda) wurde ein neues Klimaabkommen vereinbart. Ein halbes Grad an Erderwärmung soll ...

Weiterlesen …

Hurra, wir feiern uns selbst

12.10.2016 von Boris Springer

Was ist das für eine Freude! Die 28 EU-Staaten ratifizieren am 4. Oktober 2016 gemeinsam den im Dezember 2015 in Paris mit großem Brimborium ge- bzw. beschlossenen Weltklimavertrag. Damit sind nach der Zustimmung anderer Staaten beide Bedingungen zum Inkrafttreten erfüllt: Mehr als ...

Weiterlesen …